Kellerdecke dämmen

Energiesparen die Zweite. 🙂

Diesmal werden ca. 42 m2 Kellerdecke gedämmt. Hierzu verwende ich die Dämmplatten Universal von Knauf mit 60 mm Dicke und 800 mm x 625 mm. Diese Steinwollendämmung hat einem WLG (Wärmeleitfähigkeitsgruppe) von 0,035. Sie ist für die Kellersanierung durch die einseitige Kaschierung mit einem Glasvlies optisch für einen nicht bewohnten Keller vollkommen ausreichend.

Kellerdeckendämmung Steinwolle
Kellerdeckendämmung Steinwolle

Die Dämmplatte kann gedübelt oder mit Spezialkleber an der Decke befestigt werden. Ich habe mich für letzteres entschieden. Zum zurechtschneiden der Platten (Aussparungen etc.) wird ein scharfes oder ein spezielles Messer (und/oder Steinwollehobel) für Dämmstoffe benötigt. Mit beiden ist es jedoch leicht, die Dämmplatten zu bearbeiten. So lassen sich im besten Fall auch sämtliche Leitungen gut verstecken, wie die nachfolgenden Bilder zeigen.

Dämmung_Aussparung
Aussparung für Leitungen

Bevor es los geht, sollte der Fußboden mit Schutzfolie ausgelegt werden, um den Kellerboden zu schützen. Geeigente Kleidung und eventuell einen Atemschutz verwenden. Danach wird die Kellerdecke überprüft. Sandige oder mehlige Untergründe müssen vorher mit einer Tiefengrundierung vorbehandelt werden. Vorhandene Löcher sollten verschlossen und Unebenheiten in der Decke können mit vorheriger Verspachtelung ausgeglichen werden. Damit kann eine recht gute und glatte Kellerdecke erreicht werden. Ich habe auf das Verspachteln verzichtet, ist eben nur ein Keller. Durch die Stärke des Spezialklebers, welcher auf die Platte aufgetragen wird, können Unebenheiten gut ausgelichen werden. Dies ist jedoch auf die gesamte Decke dann etwas schwieriger.

Dämmung_AussparungII
Aussparung für Rohrleitung

Der Kleber wird mit einer 8er-Zahnspachtel vollflächig aufgetragen. Die Menge des Klebers liegt bei ca. 5 bis 7 kg/m2, d.h. es werden für eine 50 m2 Kellerdecke mind. 10 Sack mit jeweils 25 kg Inhalt benötigt.

Ist die Dämmplatte mit dem Spezialkleber versehen, wird diese an die Decke gepresst und sollte damit sofort haften. Achtung, nicht mit zuviel Druck, da sonst Fingerabdrücke (Brüche) im Glasvlies zurückbleiben. Die Dämmplatten werden je Reihe versetzt vergeklebt. Es sollten möglichst keine Spalte zwischen den Platten entstehen, um eine optimale Abdeckung und damit grösstmögliche Dämmung der Decke zu erreichen.

Als gute Hilfe bei der Befestigung an der Decke haben sich Stützen als sehr hilfreich erwiesen. Wie oben zu sehen, habe ich dazu ein Brett und ein auf länge geschnittenes Kantholz benutzt.

Komplette Dämmung Kellerdecke
Komplette Dämmung Kellerdecke I

Das Ergebnis kann sich zum Schluß sehen lassen. Eine relativ glatte Kellerdecke ist entstanden, wie die nachfolgenden Bilder zeigen. Der Keller wirkt duch das weiße Glasvlies heller.

Komplette Dämmung Kellerdecke
Komplette Dämmung Kellerdecke II

Jetzt wird sich zeigen, wie sich das auf die kommende Gasrechnung auswirkt. Den Effekt eines wärmeren Fußboden konnte ich noch nicht wirklich feststellen, was wohl daran liegen wird, das es nur sich um 1 Grad handeln wird. 🙂

 

One thought on “Kellerdecke dämmen

  1. Hey das sieht gut aus, was ihr da gemacht habe 🙂

    Ich überlege mir nächstes Jahr ein Fertighaus bauen zu lassen und habe von Bekannten gehört, dass die auch Probleme mit der Kellerdämmung hatten. Deswegen suche ich schon einmal Inspiration 🙂

    Grüsse
    Franz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.