Gießwasser – Abwassergebühren sparen

Die Gießsaison geht nun langsam los und die evtl. vorhandenen Regentonnen werden ordentlich geleert. Das Frischwasser aus der Leitung wird Literweise über den Garten verteilt, das freut die Wasserzweckverbände und natürlich auch die Gemeinde, die für jeden Liter Abwassergebühren verlangt. Doch wer einen extra Gießwasserzähler installiert, kann die Abwassergebühren sparen und das ab den Ersten Liter. Also warum für Sickerwasser bezahlen.

Gießwasserzähler
Gießwasserzähler

Nachfragen lohnt sich und vor allem, wie akzeptiert die Gemeinde einen sogenannten Gießwasserzähler. Die meisten vertrauen auf einen ordnungsgemäßen Einbau und verlangen lediglich die Seriennummer und die Gültigkeit der Eichung. Manche jedoch bestehen auf einen fachgerechten Einbau eben durch einen Fachbetrieb. Im Schnitt 100 bis 150 Euro würde so etwas kosten… Man sollte beachten, das Kaltwasserzähler müssen alle 6 Jahre getauscht bzw. geeicht werden müssen.

Sandkasten erfolgreich installiert

So nachdem der alte Sandkasten nun doch nicht mehr zu gebrauchen ist (Holz durchgemodert, Sand ist auch total „verbraucht“) musste ein Neuer her. Da das Wetter gerade sehr gut ist, haben wir einen neuen Sandkasten im Garten installiert. Dieser wurde dann auch gleich näher an der Terrasse aufgestellt, somit sind die Kinder nicht soweit weg. 🙂

fertiger Sandkasten 120 x 120

Das Material:

  • Sandkasten 120 x 120 (Höhe 20 cm) für 30 € mit Deckel, ohne Boden -> Staunässe muss abfließen
  • Landschaftsvlies ca. 150 x 150 für 9 €
  • 2 x 25 kg Split für 5 €
  • 6 x 25 kg Spielsand für 15 € -> genau die richtige Menge für den Sandkasten
  • Holzschutzlasur von Bondex farblos für 14 €