FHEM – Selbstbau CUL 868 für Homematic

nanoCUL 868 komplett
nanoCUL 868 MHz komplett mit echtem CC1101 Modul

In einem früheren Artikel habe ich schon über einen Selbstbau CUL 868 MHz geschrieben, welcher als RFR für die KS300 im Einsatz ist. Daraufhin habe ich später einen für Homematic gebaut. Musste aber lernen, das das verwendete Modul nicht für 868 MHz optimiert ist. Es wird auch als Fake Modul beszeichnet, da es eigentlich ein 433 MHz Modul ist.

Damit funktionierte Homematic zwar recht gut, aber beim senden gab es immer wieder Probleme. Spätestens bei „getconfig“ wurden die Register von den Geräten (speziell vom Wandthermostat) nicht korrekt ausgelesen. Übertragen von „desired-temp“ zum Gerät hat manchmal lang gedauert. Diese Funkprobleme kann man mit Hilfe von Watchdog und einem Notify lindern.

Für einen stabilen Betrieb mit Homematic wird jedoch ein echtes 868 MHz CC1101 Modul empfohlen. Also habe ich mir so ein Modul aus China bestellt. Nach ca. 1 Monat war das Modul da. Es ist definitiv kleiner als gedacht.

Zutaten:

Das Löten war schon etwas schwieriger als mit dem Fake-Modul, mit dem richtigen Werkzeugen jedoch kein Problem. Die Platine ist schon recht klein. Auf dem folgenden Bild habe ich die Pinbelegung vom Modul beschrieben und in der darunter liegende Tabelle ist die Zuordnung der PINs zum Arduino.

CC1101 868 Mhz Modul
CC1101 868 MHz Modul und Pinbelegung
Pinbelegung
Arduino CC1101
VCC 3.3 V VCC 3.3 V
PIN GND GND
PIN D11 SI
PIN D13 SCLK
PIN D12 SO
PIN D02 GDO2
PIN D03 GDO0
PIN D10 CSN

Und so sieht es fertig verkabelt aus. Ich habe dann das CC1101 Modul an der Rückseite des Ardunio befestigt. Dabei habe ich auf gute Isolation geachtet. Wie auf dem ersten Bild zu sehen, habe dazu einfaches Isolierband verwendet.

nanoCUL 868
nanoCUL 868 MHz mit echten CC1101 Modul

Das Flashen wird genauso wie im Post FHEM – Ein Selbstbau CUL 868 beschrieben, durchgeführt.

Definition in FHEM (Beispiel für Windows):

define HMCUL CUL com18@38400 0000
attr HMCUL hmId F12347
attr HMCUL rfmode HomeMatic

 

21 thoughts on “FHEM – Selbstbau CUL 868 für Homematic

  1. Hallo, ich lese seit Tagen viel zum Thema, eins bleibt aber schleierhaft. Mein System läuft auf einem Rpi3 mit openhab2 und ich möchte mysensors sowie homematic einbinden. Kann ich beides über einen DIY Stick ansteuern (Alternativ den busware)? Oder brauche ich da zwei gateways? Danke für Hilfe im vorab!

  2. Hi,

    Mein Nanotechnologie läuft zwar mit 5 Vorteil, aber das CC1101 bekommt 3,3 Volt und GND vom Nano. Müssten da auch Widerstände rein, oder kommen nur 3,3V auf den Eingängen des Nano an und ich kann das mit den Widerständen ignorieren?

    Kurze Info würde mich freuen.
    VG
    Sascha

    1. Hi Sascha,
      vom CC Modul kommen 3,3 Volt auf die Eingänge vom Nano, das ist vollkommen ausreichend und okay. Aber andersherum kommen vom Nano 5 Volt zum CC Modul. Laut Spec ist es nicht tolerant zu 5 V. Ich selbst habe keine Spannungsanpassung gemacht, funktioniert bis heute. Wie auch bei vielen anderen. Bis jetzt ist mir kein defekt aufgrund dessen bekannt. Wenn man auf Nummer sicher gehen will, dann ist es empfehlenswert auf 3,3 Volt zu reduzieren.
      Viele Grüße.

  3. Hallo,

    vielen Dank für die Anleitung. Ich habe schon 2 Selbstbau-CULs, aber eben auch kein echtes 868MHz Modul gehabt 😉

    Bist du sicher, dass du das verlinkt Arduino Nano genommen hast? Es hat nicht 3,3V sondern 5V.

    LG
    Jens

  4. Hallo,
    Ich habe den CUL wie hier gesagt zusammengebaut und nach der Anleitung von gummibär geflasht, ich benutze das echte 868 Modul und habe die 433mhz Zeile in der board.h aus kommentiert trotzdem zeigt mir FHEM 433mhz, was mache ich falsch.

    MFG

    1. Hallo Philipp,

      es scheint als ob die auskommentierte Zeile beim kompilieren nicht gezogen hat. Als erstes überprüfen, ob die board.h mit der Änderung gespeichert wurde und ob alle Pfade passen.

      Gruß,
      Matscher

      1. Hallo und danke für die Antwort.
        Die Zeile in der board.h ist auskommentiert. Ich habe jetzt einfach mal mit „set nanoCUL freq 868.3“ die Frequenz geändert, das steht da jetzt auch, Homematic verwendet doch 868.3 MHz.

        MFG

  5. Die Anleitungen im FHEM Wiki beschreiben immer auch noch Widerstände zwischen Funk und Nano Einheit. Deine Bilder suggerieren eine Verbindung ohne Widerstände und LED. Ist das tatsächlich so möglich?

    gruß

    peer

    1. Hallo Peer,
      ja das ist möglich.

      Im Wiki steht „In der Praxis funktionieren die Module bisher trotzdem. Langzeiterfahrungen gibt es aber nicht und es ist nicht ausgeschlossen, dass die Module dadurch beschädigt werden.“

      Ich habe den Versuch ohne Widerstände gemacht und bis jetzt funktioniert das Modul noch ohne Probleme.

      Gruß,
      Matscher

      1. Hallo Matscher

        Danke! Ich probiere es gleich mal aus. Ich habe uebrigens sehr mit den FTDI Nanos gekaempft und fuehre gerade einen netten Dialog mit den Chinesischen Lieferanten. Meine beiden Nanos werden weder vom Rasp noch vom Mac oder PC erkannt. Und ich habe alles probiert, neue Treiber erstellt, die Nanos ueber einen Uno angesprochen etc….letztendlich habe ich jetzt einen SH340 Nano aktiviert, das ging ohne Probleme.
        Ueber meine Erlebnisse koennte ich wohl auch einen Blog schreiben….

        danke fuer deinen….

        gruss

        Peer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.