FHEM Heimautomatisierung – Installation CUL und FHEM – COM-Port Problem

Die Installation unter Windows 7 war nicht ganz so einfach. Den CUL erkennen und flashen funktionierte nach längeren „probieren“ endlich, jedoch machte das ActivePerl Probleme. Ich hatte mich an das HowTo von der Wiki Seite (wie im letzten Artikel verlinkt) gehalten. Dort wird das ActivePerl 64 bit verwendet und das Modul „Win32SerialPort-0.22“ zur Ansteuerung des SerialPorts an den der CUL verbunden ist. Nachdem ich alles wie beschrieben gemacht hatte, entpackte ich das FHEM Package und startete FHEM via Commandline. Zum Test des autocreates, drückte ich eine Taste des Sendemoduls FS20 S8M, jedoch tat sich nichts. Sowas hatte ich schon vermutet 🙂

Ein Blick ins Log verriet mir dann doch, das der CUL nicht benutzt wird, da der COM-Port (in meinem Falle 3) nicht initialisiert wurden war.

Log Auszug:

2013.03.08 22:23:39 3: Opening CUL device com3
2013.03.08 22:23:39 3: Setting CUL baudrate to 9600
2013.03.08 22:23:39 3: CUL device opened
2013.03.08 22:23:39 1: Cannot init com3, ignoring it

Ich suchte nach einer Lösung auf sämtlichen Seiten (Google Group FHEM, Foren etc. ), manche hatten auch dieses Problem laut Log, aber meist war es was anderes. Durch Zufall stieß ich dann auf eine Tabelle von ActivePerl und dem Modul Win32SerialPort-0.22.

Nur die 64 bit Version 5.12 von ActivePerl funktioniert zusammen mit dem Modul. Nachdem ich die 64 bit mit der 32 bit Version ersetzt hatte und die Schritte zum einbinden wiederholte, wurde der Port richtig initialisiert. Nun tauchte das Sendemodul nach betätigen einer Taste im FHEM auf. … Geschafft! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.